Für Mitglieder, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, sehen es unsere Statuten vor, dass sie durch einen Beschluss der Generalversammlung zum Ehrenmitglied ernannt werden können. Dass diese Ehre in der inzwischen 35-jährigen Geschichte des Vereins bereits neun Mitgliedern zuteil wurde, zeigt, mit wie viel Herzblut und Engagement in unserem Verein gearbeitet wird.

 

Die ersten Ehrenmitgliedschaften wurden zum 10-jährigen Bestehen des Vereins an Margit Altstätter, Kurt Schuster (1. v. l.), Roland Lässer (4. v. l.) und Herbert Nigsch (5. v. l.) verliehen. Obmann Walter Ganahl (2. v. l.) zeichnete damit die vier Personen aus, die von der Gründung des Vereins an alle zehn Jahre lang wertvolle Arbeit im Vereinsvorstand geleistet hatten und so den Verein entscheidend mitgeprägt haben. Roland blieb dem Verein noch viele weitere Jahre - v. a. als Obmann - erhalten und so konnte die Generalversammlung ein Jahrzehnt später seine Verdienste mit der Ehrenobmannschaft würdigen.

 

 

Im unten stehenden Bild links ist meine erste Amtshandlung als Obmann 2002 festgehalten: Bei der Jahreshauptversammlung durfte ich Walter Mock die Ehrenurkunde überreichen (es sieht fast so aus, als wollte ich die Urkunde gar nicht hergeben, letztlich hielt sie aber dann doch Walter in Händen), sechs Jahre später, bei der JHV 2008 war es dann an Wölli in seiner ersten Amtshandlung als Obmann die Ehrenmitgliedschaft Kurt Bitschnau und Walter Ganahl (im Bild bei seiner Dankesrede, die wie alle seine Ansprachen mit Humor und Spitzen gewürzt war)  zu verleihen: Alle drei hatten zwanzig Jahre im Vorstand die Interessen des Vereins vertreten - in allen Funktionen, vom Beirat angefangen über Sportwart oder Kassier bis hin zum Vizeobmann und Obmann.

 

Als Teambaby unter den Ehrenmitglieder durfte ich selbst, Thomas Amann, diese Auszeichnung 2012 entgegennehmen. Nicht dass ich statt der Urkunde eine Schokolade erhalten hätte, nein, bei meinem Rückblick hatte ich diese fast 30 Jahre alte Schokolade, die ich von einer meiner ersten 0m-Tennisschülerinnen geschenkt bekommen hatte, hergezeigt. 

Bei der Jahreshauptversammlung im Februar 2014 entschied die Generalversammlung einstimmig, die Ehrenmitgliedschaft posthum an Helmut Erne zu verleihen, der in seiner 20-jährigen Tätigkeit im Vorstand so viel wertvolle Arbeit geleistet hatte. Die Ehrenurkunde überreichte Neo-Obmann Franz Altstätter an die Familie Erne.

 

 

Falls nun der Eindruck entstanden sein sollte, dass es sich bei den Geehrten um eine graue Eminenz handelt, dann muss dieses Bild zurecht gerückt werden. Unsere Ehrenmitglieder sind erstens immer noch aktiv am Vereinsgeschehen beteiligt und zweitens jederzeit für einen Scherz zu haben, wie die beiden Bilder von den Fasnat-Kränzle "Im Römischen Reich" und "Auf der Alm" oder die vereinseigenen Jasskarten belegen :-)