> Zurück

Wir haben wieder zwei Landesmeister!

Amann Thomas 09.03.2020

Die Vorarlberger Hallen-Landesmeisterschaften für Senioren, veranstaltet vom TC Altenstadt, begannen für unsere Recken nicht gerade berauschend, Kreini und Udo mussten sich ohne Satzgewinn nach der Vorrunde vom Bewerb verabschieden. Wie ich höre, war besonders Udo von seiner Leistung bitter enttäuscht. Aber auch Wölli, unsere verlässlichste „Bank“, suchte verzweifelt und letztlich vergeblich seine Form: Im Erstrundenspiel des Doppelbewerbs brachte er, wie er selbst ratlos konstatierte, nicht einen einzigen (!) Return ins Feld; die logische Konsequenz war das Ausscheiden der Topfavoriten gleich in der Auftaktrunde.

Kein Wunder, dass er sich auch nichts vom Einzel erwartete. Aber immerhin konnte er ein Erstrundenaus vermeiden, dann ein Zweitrundenaus vermeiden und stand urplötzlich gegen seinen (für die Doppelniederlage nicht verantwortlichen) Doppelpartner Michael Schnetzer im Finale des Einzelbewerbs ... und da war er dann wieder, unser Wölli, wie wir ihn kennen: Mit einem 6:2 6:3 krönte er sich zum Vorarlberger 45+ Landesmeister.

Ach ja, da war ja noch einer auf der Nennliste: Bei den 40ern hatte auch Mike Zech genannt: Im Grunddurchgang wurde unser Duracell-Männchen vor keine nennenswerten Probleme gestellt, immerhin gab er in den zwei Partien zwei Games ab. Im Viertelfinale wartete ein anfangs hoffnungsfroher Lustenauer, der im Verlauf des Matches allerdings ein einziges Mal auf Einstand kam - Game gab Mike keines ab. Zwischen Viertel- und Halbfinale lag freilich die Geburtstagsfeier von Mikes Frau, und dass das Spiel auf neun Uhr morgens angesetzt war, machte die Sache auch nicht einfacher. Mike behielt aber die Nerven und siegte im Championstiebreak 10:8. Bis zum Finale am selben Abend war Mike aber schon wieder voll regeneriert – schlecht für seinen Gegner Simon Dittrich: Unglaublich aber wahr, Mike gab im Finale wiederum nicht ein einziges Game ab und darf sich nun nach einem 6:0 6:0 als Vorarlberger 40+ Landesmeister feiern lassen.

 

Mir bleibt nur mehr, Kopf schüttelnd unseren beiden frisch gebackenen Landesmeistern zu gratulieren. Ihr wart echt phantastisch, der UTC Schlins ist stolz auf euch.